My Chucks
mc donalds gibts nur auf der erde, im himmel wird nicht gefragt wie oft du da warst

ich bin in eine grose, schöne aber arme stadt aufgewachsen, Lima, Peru, für mich die schönste Stadt auf dieser Erde....meine kindheit war super, nur ab und zu lies mich meine mama merken , dass wir doch nicht alles hatten, z.B. als die Freundin meiner mom, die mehr geld hatte als wir , uns ins mcdonalds einlud, ich wollte unbedingt nochmal dahin, aber mom meinte, tja, irgendwann wenn ich Geld habe aber momentan gehts nicht, ....dabei war mcdonalds doch nicht mal so teuer,aber wir konnten uns keinen luxus leisten, nur das nötigste.

trotzdem, und das wundert mich heut noch wenn ich dran denke, ich bin nie in dem Glaube aufgewachsen, dass wir wenig Geld hatten, ich fühlte mich so normal wie jedes Kind, manchmal glaube ich, hätten wir in der schule kein uniform tragen müssen, hätte man vielleicht doch bemerkrt wer alles von uns arm oder reich waren.

wir hatten ein Haus, aber ich wusste nie, dass dieses haus meiner oma gehörte, ich hatte immer schöne Kleider und schmuck, aber ich merkte nicht, dass die anderen bessere hatten,ich wusste und merkte es einfach nicht, ich war glücklich, ich meine, ich hätte damals gesagt ich hab alles was ich brauche.

AB 2002 : jetzt, jetzt lebe ich in deutschalnd, seit 5 Jahren um genauer zu sein, ich hab ne tolle arbeit, eine superschöne wohnung und mein verlangen nach klamotten ist übertrieben, ich geh fast jedes wochenende shoppen, sag immer dass ich irgenwelche neue schuhe brauche obwohl das gar nicht stimmt....make up kaufe ich ab und zu auch ohne grund, obwohl ich schon genug habe

es ist so komisch, dises ganzen sachen brauchen wir alle nicht und ich kanns am bestem sagen , da ich das schon mal erlebt habe, was es ist nur ein mal im jahr mcdonalds essen zu gehen, und das nur weil man eingeladen wird...

HEUTE: momentan versuche ich mich zu ändern, nicht mehr so materiallistisch zu sein, das geld das man verdient, solltet man ja natürlich auch ausgeben, as ist ok, aber bitte nicht in dem glaube, das man damit glücklicher wird!!! ich hab diesen Fehler erlebt, nach dem motto, je mehr ich habe, desto glücklicher bin ich

das ist falsch, ich will diesen satzt in meinem kopf wegwischen , und an alle diesen armen kinder denken, die nicht so wie ich einmal im jahr mcdonalds essen gehen , sondern die, die ein mal im jahr ein stück fleisch zu essen bekommen.

vielleicht werde ich erst erfahren, was das heisst, glücklich zu sein, in dem ich irgendwann einem kind sein lachen zurückgeben kann. deswegen , so lächerlich es vielleicht klingt, bring ein opfer und kauf dir diesen monat keine chucks mehr, mit diesen 70euro kann bei uns in Peru sowie auch in verschieden armen Länder ne ganze familie nen ganzen monat ernärht werden. mc donalds gibts nur auf der erde und im himmel wirst nicht gefragt wie oft du da warst!

 

27.4.07 17:57
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de